Apple: iPad 3 wahrscheinlich mit A5x-Prozessor und Retina-Display

Traditionell ranken sich um kommende Apple-Produkte zahlreiche und oft sehr detailreiche Gerüchte. Eines dieser Gerüchte ist ebenso traditionell das bloße Erscheinen des von Gerüchten umrankten Apple-Produktes – denn Apple kündigt nur sehr selten tatsächlich langfristig Produkte an. Gleiches gilt auch für das iPad 3 – es gilt als allgemein bestätigt, dass bereits im kommenden Monat, genauer: am 07. März, das iPad 3 von Apple in den USA vorgestellt werden soll. Doch bestätigt hat der Hersteller bislang weder ein iPad 3 noch den Termin im März. Die Annahmen stützen sich auf Aussagen aus Zuliefererkreisen und Apples bisherigen Produktzyklen. Wie sehr solche vermeintlichen Gewissheiten daneben liegen können, hat im vergangenen Jahr das iPhone 4S vortrefflich bewiesen – alle Welt war sich sicher, ein iPhone 5 präsentiert zu bekommen und trotz der anfänglichen Enttäuschung entwickelt sich das iPhone 4S zu einem der beliebtesten Smartphones des Herstellers.

Ebenso unsicher sind daher die technischen Daten des vermeintlichen neuen Tablets aus Cupertino. Bislang ist seit dem Release des ersten iPad im Frühjahr 2010 jedes Jahr ein neues iPad erschienen – kein Kunststück bei nur einem dazwischen liegendem Jahr. Und auch die Prozessorleistung hat sich stets verdoppelt – vom A4 im ersten iPad mit einem Rechenkern bei 1 Gigahertz Takt zum A5 im iPad 2 mit zwei Rechenkernen und einem Gigahertz Takt. Lange galt daher als sicher, dass das iPad 3 nun auf einen A6 mit vier Rechenkernen setzen würde.

Dem scheint nicht so zu sein. Wie ein jüngst inoffiziell an die Öffentlichkeit gelangtes Foto des Logic Boards (der Hauptplatine) des vermeintlichen iPad 3 zeigt, dürfte der Prozessor des nächsten iPad A5x benannt sein. Daraus ergibt sich aber auch, dass die CPU mit großer Wahrscheinlichkeit eben kein Vierkernprozessor sein wird sondern eher ein überarbeiteter Apple A5. Im Gespräch sind höhere Taktraten, eine bessere Energieeffizienz und ein signifikant verbesserter Grafikchip – bei weiterhin zwei Rechenkernen.

Ein weiteres Gerücht allerdings scheint sich zu bestätigen – macrumors.com wurde offenbar das 9,7 Zoll große Display des kommenden iPad zugespielt und es handelt sich dabei mit großer Wahrscheinlichkeit tatsächlich um das bereits seit einiger Zeit spekulierte Retina Display. Im Vergleich zum Bildschirm der ersten beiden iPads soll das iPad3-Display nicht nur 1024 x 768 Bildpunkte sondern gleich 2.048 x 1.536 Pixel darstellen können – eine Vervierfachung der Auflösung, die für eine beeindruckende Bildschärfe sorgen dürfte. Gleichfalls stellt diese Auflösung aber auch höhere Ansprüche an die Grafikeinheit des Tablets.

Ebenfalls neu soll auch die Kamera des neuen iPad sein. Das Modell des iPad 2 erntete nur eher verhaltene Kritiken, so dass hier tatsächlich Änderungsbedarf besteht. Zwar ist das genaue Modell komplett unbekannt, angesichts des 8-Megapixel-Modells des iPhone 4S wird allerdings laut über ebendiese Kamera im iPad 3 nachgedacht.

Ob diese Gerüchte zutreffen und ob in diesem Jahr überhaupt ein neues iPad – oder vielleicht nur ein iPad 2S – erscheint, ist allerdings wie vieles im Apple-Umfeld vorerst nur Spekulation.

Keine Kommentare mehr möglich.