Google Nexus 7 ab sofort im Play Store bestellbar

Kleine Technik mit großen Auswirkungen: Die Vorstellung des 7-Zoll-Tablets Google Nexus 7 schlug in der Tablet-Branche große Wellen. Von einem Tag auf den anderen galten die meisten Tablets im Preisbereich bis 200 Euro als unverkäuflich – zu beeindruckend ist die Leistung des Google-Erstlings.

Nachdem vor kurzem bekannt wurde, dass das Google Nexus 7 am 03.09.2012 im stationären Handel, beispielsweise bei Saturn und MediaMarkt, verkauft werden wird, gibt es nun eine weitere gute Nachricht für deutsche Nexus-Freunde: In Googles Play Store ist das Tablet bereits verfügbar.  Prominent präsentiert Google dort die beiden Modelle mit 8 und 16 Gigabyte internem Speicher. Der Preis für das Modell mit 8 Gigabyte Speicher liegt wie erwartet bei 199 Euro (in den USA kostet diese Version 199 US-Dollar, aufgrund von Steuern und Zöllen wird in der Elektronikbranche aber im Allgemeinen 1:1 umgerechnet), das Modell mit 16 Gigabyte kostet 249 Euro. Hinzu kommen in jedem Fall 9,95 Euro Versandkosten für den Versand per DHL.

Der Kauf des Tablets ist nur mit einem Google-Wallet-Account möglich. Ein solcher wird beispielsweise eingerichtet, wenn das Google Play-Konto mit einer Kreditkarte zum Kauf von Apps authentifiziert wird. Ohne Kreditkarte ist der Kauf eines Nexus 7 im Play Store leider nicht möglich.

Google selbst gibt im Store aktuell Lieferzeiten von 3-5 Tagen an. Tatsächlich ist der Suchmaschinenbetreiber aber zumindest aktuell deutlich schneller – momentan werden die Tablets teilweise direkt am Folgetag an den Paketdienst übergeben, so dass eine Lieferung noch vor dem ursprünglich vermuteten Erstverkaufstag am 30.08. durchaus realistisch ist.

Im Gegensatz zu anderen Einsteigertablets ist das von Asus gefertigte Google Nexus 7 überragend ausgestattet. Verbauen viele Anbieter für das Einstiegs-Segment nur langsame Singlecore-Prozessoren oder bestenfalls ältere Doppelkernmodelle, setzt Google auf den aktuellen Quadcore-Prozessor Tegra 3. Das Display weist einen hohen Einblickwinkel auf, basiert auf der teureren IPS-Technik und löst mit 1280 x 800 Pixel sehr hoch auf – die Pixeldichte liegt beinahe auf dem Niveau eines Retina-iPad. Auch mit einer veralteten Android-Version muss sich der Käufer nicht herumplagen, Google installiert Android 4.1 Jelly Bean vor. Beim Kauf kann das Gerät zudem gleich mit dem Google-Konto des Käufers verbunden werden, nach dem Einschalten muss dann nur noch das Passwort eingegeben werden.

Keine Kommentare mehr möglich.